Logo
Login click-TT
07.02.2018

Kreispokalendrunde in Dautphetal

Kreisliga - Endspielteilnehmer vlnr. Milan Schade, Adrian Zühl, Marco Rauch vom TSV Niederweimar II (1.) und Jochen Kaufmann, Dominik Weimann,Patrick Bandemer vom TV Biedenkopf II (2.)

Niederweimar nutzt seine Außenseiterchance Am Sonntag spielten in der Dautphetaler Hinterlandhalle die jeweils acht qualifizierten Mannschaften die Kreispokalsieger 2018 aus. Dabei gab es bei dem vom VfB Holzhausen in bewährter Manier ausgerichteten Turnier neben erwarteten Favoritenerfolgen, wie etwa in der 2. Kreisklasse, in der der TTC Schönstadt unangefochten seiner Favoritenrolle gerecht wurde, auch zahlreiche Überraschungen.

Kreisliga

Die erste kleine Sensation lieferte in der Kreisliga der TSV Niederweimar II, bei dem Marco Rauch, der eigentlich nur für die Presse Fotos knipsen wollte, kurzfristig einsprang und nach Freilos im Viertelfinale in der Vorschlussrunde auf den TTC Tenne Steffenberg II traf. Die beiden Topfavoriten, der TV Gladenbach und der TTC Lahntal, die in ihren Ligen die Tabelle anführen, scheiterten mit 1:4 an Steffenberg sowie dem TV Biedenkopf II überraschend. Die leicht favorisierte Tenne-Reserve startete im Halbfinale erfolgreich mit Dreisatzsiegen von Dennis Schlender gegen Marco Rauch und Oliver Becker gegen Adrian Zühl. Doch schon der 3:1-Erfolg von Milan Schade gegen Heiko Spies zeigte, dass sich die "Jungs vom See" durchaus etwas ausgerechnet hatten. Im Doppel gelangen dann Schade / Zühl ein glatter Sieg über Schlender / Spies zum 2:2-Ausgleich. Der stark aufgelegte Schade brachte im Anschluss das TSV-Trio erstmals in Führung, die postwendend durch Becker ausgeglichen wurde. Im letzten Einzel behielt dann Zühl mit 3:0 gegen Spies klar die Oberhand. Im zweiten Halbfinale ließen Jochen Kaufmann, Patrick Bandemer, Dominik Weimann und Kaufmann / Weimann vom TV Biedenkopf II den Bürgelnern Lukas Göttig, Maik Röser, Wolfgang Sauer und Gerd Pendzialek, der im Doppel mit Röser zum Einsatz kam beim 4:0 keine Chance. Das Finale hatte dann Niederweimar klar im Griff. Lediglich Niederweimars Schade, dem stärksten Spieler des Tages, gab gegen Bandemer den ersten und einzigen Satz ab. 

1. Kreisklasse

Da der TV Cölbe ohne seine beiden Spitzenspieler antrat war das Ausscheiden des Tabellenführers der 1. Kreisklasse Südost beim umkämpften 3:4 gegen den späteren Pokalsieger TV Sterzhausen II einerseits keine Überraschung, doch andererseits auch nur hauchdünn. Patrick Lindner und Jürgen Daut legten gleich zwei Cölber Siege gegen Stefan Mang und Andreas Muth vor. Frank Brücke konnte zwar gegen Dominik Pahren verkürzen, aber nach dem Doppelerfolg durch Lindner / Pahren stand der TVC kurz vor dem Gesamtsieg. In den folgenden drei Einzeln gelang jedoch keinem Cölber ein Erfolg. Muth, Mang und Brücke bewiesen Nerven wie Drahtseile und gewannen alle im Entscheidungssatz. Auch im Halbfinale ging es für Sterzhausen über die volle Distanz. Gegner TTV Schröck setzte sich dagegen deutlich mit 4:0 gegen den ohne Manuel Braun und Fridolin Wissemann angetretenen Titelverteidiger Moischt-Cappel II durch. Ulrich Dewald brachte Schröck in Führung, die jedoch Muth gegen Robert Braun und Brücke gegen Reiner Wenzel konterten. Mit zwei umkämpften Fünfsatzsiegen durch Dewald / Braun und Dewald sahen die Schröcker ebenfalls wie der sichere Sieger aus. Sterzhausen kämpfte sich erneut zurück und drehte die Partie mit zwei 3:1-Erfolgen von Mang und Brücke. Die zweite Halbfinalpartie dominierte der TTC Weidenhausen gegen die Burgholzer Eintracht II. Kevin Klingelhöfer (3:1 gegen Matthias Kraft) und Ulrich Wager (3:2 gegen Michael Rüffer) brachten die Weidenhäuser in Führung, die nach Julian Leschs 3:1 über Martin Lehberger Wagner und Robin Pfeifer im Entscheidungssatz gegen Kraft / Alexander Trier verteidigten. In vier ausgeglichenen Sätzen erzielte im Anschluss Wagner gegen Kraft den Siegpunkt. Auch im Endspiel gerieten die Sterzhäuser "Marathonmänner" erneut in Rückstand. Wagner und Pfeifer brachten die ausgeruhten Weidenhäuser bei einem Gegenpunkt von Muth (3:2/12:10 gegen Klingelhöfer) in Führung. Mit klaren 3:0-Siegen drehten Muth / Brücke sowie Muth die Partie und der Fünfsatzsieg von Mang gegen Pfeifer brachte den verdienten Pokalsieg. 

2. Kreisklasse 

Nach den beiden Überraschungssiegern marschierte mit dem TTC Schönstadt der Topfavorit und Pokalsieger des Vorjahres der 3. Kreisklassen durch das Turnier. Nach einem Freilos brachte ein klarer 4:1-Erfolg über Moischt-Cappel III den Einzug ins Finale. Jörg Peter, Günter Vaupel und Bernd Böcking (3:2) setzten sich gegen Daniel Hajdarovic, Lukas Ramsaier und Johannes Pfeiffer durch. Pfeiffer / Ramsaier konnten zwar durch den Fünfsatzsieg über Sebastian Sieh und Andreas Born verkürzen, doch im nächsten Einzel hatte Hajdarovic gegen Vaupel keine Chance. Schönstadts Finalgegner TTC Dautphetal III hatte da zuvor gegen Sterzhausen III deutlich mehr Mühe. Sterzhausens Mathias Winkler legte zwar gegen Adam Bauer vor, doch Christian Freiling (3:1 gegen Walter Bau) und Klaus Krämer (3:1 gegen Lars Kirchhain) konterten für den "Gastgeber". Winkler / Bau glichen für Sterzhausen aus und Winkler erspielte dem Sterzhäuser Trio zwei Matchbälle. Diese wehrten die Dautphetaler Bauer und Krämer ab und drehten die Partie. Im Endspiel erlaubten es sich die Schönstädter ihre Nr. 1 Vaupel zu schonen und gingen durch Peter in Führung. Nach dem 1:1 durch Freiling legten Böcking, Peter / Böcking und Peter deutliche Siege nach.  

3. Kreisklasse 

Mit den Sportfreunden Blau-Gelb trat der Topfavorit gar nicht zur Endrunde an. Im Viertelfinale trafen dann bereits früh die beiden stärksten Teams TSV Amöneburg und SSV Lixfeld III im direkten Vergleich aufeinander. Hier setzten sich die Hinterländer in der Besetzung Christopher Becker, Johannes Fuchs, Jan Falz und im Doppel Becker / Jan Lukas Reeh mit 4:0 durch. Falz benötigte jedoch ein 16:14 im Entscheidungssatz gegen Holger Marczinek und Ewald Hof / Michael Kamann unterlagen ebenso mit 2:3. Ihren Höhenflug setzten die "Schwalben" auch im Halbfinale gegen den TTC Eintracht Burgholz-Kirchhain V fort. In identischer Aufstellung überließen sie den Eintrachtlern Klaus Herbert, Alexander Lichtenberg, Patrick Heim sowie Herbert / Lichtenberg lediglich drei Sätze. Der TTV Großseelheim III schaltete im Viertelfinale Weidenhausen III klar mit 4:0 aus und gewann auch eine Runde später gegen den TTC Ginseldorf IV. Dabei war die Anfangsführung mit den Fünfsatzerfolgen von Helmut Knäpper gegen Jürgen Seidel sowie Nikolas Wardenski gegen Michael Braun hart erarbeitet. Ginseldorf kam durch Marius Nau (3:0 gegen Paul Schunk) sowie einem weiteren 3:0 von Braun / Nau über Knäpper / Schunk zum hochverdienten Ausgleich. Der dritte Fünfsatzsieg von Knäpper, der einen 0:2-Rückstand gegen Nau drehte, brach dann den "blau-gelben" Widerstand und Wardenski nutzte dies zum klaren Dreisatzerfolg über Seidel. Im Finale bestimmten dann aber die Schwalben klar das Geschehen. Becker und Fuchs gewannen jeweils 3:0 gegen Knäpper und Schunk ehe Wardenski verkürzte. Großseelheim probierte nochmal alles und stellte sein Doppel um, aber auch Knäpper / Wardenski unterlagen gegen Reeh / Falz. Den Siegpunkt musste sich Lixfelds Fuchs jedoch hart erkämpfen, denn Knäpper führte mit 2:1. Mit 11:5 und 11:6 gingen die folgenden beiden Sätze aber klar an den Lixfelder. 

Die vier Pokalsieger werden den Kreis am 24./25. Februar in der Richtsberger Sporthalle bei der vom TTC Ginseldorf mit großem Engagement ausgerichteten Bezirkspokalendrunde gemeinsam mit den höherklassigen Mannschaften VfL Marburg, TTC Ginseldorf und TTC Eintr. Burgholz-Kirchhain (alle Bezirksoberliga), 1. TTV Richtsberg II und TSV Marburg-Ockershausen (beide Bezirksliga) sowie dem TTV Schröck (Bezirksklasse) vertreten.

Ergebnisse Kreisliga

Ergebnisse 1. Kreisklasse

Ergebnisse 2. Kreisklasse

Ergebnisse 3. Kreisklasse

1.Kreisklasse Endspielteilnehmer vlnr. Ulrich Wagner,Martin Lehberger,Robin Pfeifer, Kevin Klingelhöfer vom TTC Weidenhausen (2.) Frank Brücke,Andreas Muth,Stefan Mang vom TV Sterzhausen II (1.)

2. Kreisklasse Endspielteilnehmer vlnr. Klaus Krämer,Christian Freiling,Adam Bauer (nicht im Bild) vom TTC Dautphetal III (2.)Jörg Peter, Bernd Böcking, Sebastian Sieh, Andreas Dorn, Günter Vaupel(nicht im Bild) TTC Schönstadt (1.)

3. Kreisklasse Endspielteilnehmer vlnr. Paul Schunk,Nikolas Wardenski,Helmut Knäpper vom TTV Großseelheim III (2.)und Johannes Fuchs,Jan Falz,Christopher Becker,Jan Lukas Reeh SSV Schwalbe Lixfeld III (1.)