Logo
Login click-TT
31.05.2017

Jonas Stiehler gewinnt Bronze bei Hessenmeisterschaft

Bei den Hessischen Meisterschaften der unteren Spielklassen in Neuhof gelang dem Jugendspieler des TTV Ebsdorfergrund im Doppel der Einzug in die Vorschlussrunde.

Neuhof/Flieden: Im Raum Fulda fanden am zweiten Mai-Wochenende die Hessischen Meisterschaften der B-E-Klasse statt. Während in der B- und C-Klasse sich keine heimischen Starter qualifzieren konnten, waren in Neuhof beim ausrichtenden SV Buchonia Flieden sowohl in der D- als auch in der E-Klasse ein Kreistrio am Start. Als größte Medaillenhoffnung ging Nachwuchsspieler Jonas Stiehler (TTV Ebsdorfergrund) in der E-Klasse ins Rennen, vertrat er den Bezirk Nord doch als souveräner Bezirksmeister. Nach zwei deutlichen Erfolgen in der Vorrunde gelang als Gruppensieger der Sprung in das Achtelfinale. Dort wartete auf den zweitstärksten Spieler der Setzliste mit Thomas Klepp (SV Uttrichshausen) eine lösbare Aufgabe, die Stiehler mit Bravour meisterte (3:0). Umso überraschender kam dann jedoch die Dreisatzniederlage gegen Simon Steinhauer (TTC Lax Bad Hersfeld). Ging der erste Satz mit 5:11 noch deutlich an den Kurstädter, waren die folgenden Sätze hart umkämpft. Etwas unglücklich zog Stiehler gegen den späteren Silbermedaillengewinner zweimal in der Verlängerung mit 12:14 und 13:15 den Kürzeren. Jan Dersch (TV Cölbe) und Arnd Barthel (VfL Neustadt) schieden bereits in der Vorrunde aus. Im Doppel ging Stiehler zusammen mit Dimitri Weintraub (TTC Landeck) ebenfalls als Bezirksmeister ins Rennen. Zwei klare Dreisatzsiege bedeuteten den Einzug in das Halbfinale, wo man an den späteren Hessenmeistern Keun Woong Suk / Malte Albrecht (SF Bischofheim / DJK-TTC Ober-Roden) aber deutlich scheiterte (0:3).

 

In der D-Klasse gewann Martin Herzog (TV Gladenbach) seine Vierergruppe deutlich mit drei Siegen. Auch im Achtelfinale setzte sich der Gladenbacher in drei Sätzen durch und wurde erst im Viertelfinale knapp mit 10:12 im vierten Satz von Jens Albrecht (TG Naurod) gestoppt. Während Marco Mlynarz (TSV Marbach) mit nur einem Satz Differenz den zweiten Gruppenplatz verpasste, fehlte auch dem dritten Kreisteilnehmer Christoph Strube (TV Sterzhausen) das nötige Glück. Zwei Fünfsatzniederlagen und ein 1:3 bedeuteten das vorzeitige Aus. Im Doppel schied Strube mit Doppelpartner Finn Wernhardt (SVH Kassel) im Viertelfinale gegen die späteren Hessenmeister Julian Ruppel / Simon Winterstein (TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell / SG Bruchköbel) deutlich aus. Auch Herzog / Mlynarz spielten sich bis unter die letzten Acht und hatten die Silbermedaillengewinner Jacob Nissen / Fabian Freund (TV Wallau / TG Oberjosbach) bei 2:0-Satzführung bereits am Rand einer Niederlage, gaben jedoch die folgenden drei Sätze deutlich ab.