Logo
Login click-TT
04.01.2017

Kreisnachwuchs zahlt bei den Hessischen Lehrgeld

Stadtallendorfer Johannes Linnenkohl erreicht mit 5. Platz im Einzel die beste Platzierung. Theresa Neumann und Michael Fuchs (beide 1. TTV Richtsberg) erreichen im Doppel ebenfalls das Viertelfinale.

Bei den im Dezember an zwei Wochenenden ausgetragenen Hessischen Meisterschaften mussten die heimischen Starter anderen Spielern größtenteils den Vortritt lassen. In Bad Arolsen fanden die Spieler und Spielerinnen der Jugend hervorragende Bedingungen vor. Diese nutzten die drei Teilnehmer Theresa Neumann (1. TTV Richtsberg), Knut Feußner (VfL Marburg) und Johannes Linnenkohl (TTV Stadtallendorf) in ihren Gruppenspielen voll aus. Regionalligaspieler Linnenkohl, als einer der Turnierfavoriten gestartet gab in seinen drei Auftakteinzeln keinen Satz ab und qualifizierte sich als Gruppensieger direkt für das Achtelfinale. Neumann musste sich bei zwei Siegen und einer Niederlage mit dem 2. Platz zufrieden geben, der ihr für das Achtelfinale eine Erstplatzierte bescherte. Dort unterlag die Richtsberger Hessenligaspielerin mit 1:3. Feußner musste sich in der Vorrunde nur dem Gruppensieger Timo Freund (TTC Heppenheim) geschlagen geben. In der Zwischenrunde wartete mit Oberligaspieler Michael Merkel (Gießener SV) jedoch ein harter Brocken, gegen den der VfLer zumindest einen Satz gewinnen konnte. Als Favorit ging Linnenkohl in sein Achtelfinale und hatte dort kaum Probleme (3:1). Umso überraschender dann die Niederlage gegen Außenseiter Marvin Werner (TV Dreieichenhain). Linnenkohl brachte dem Hessenligaspieler aus Südhessen zwar den ersten Satzverlust ein, doch mit einem 9:11 im vierten Satz war das Turnier für Stadtallendorfs Youngster gelaufen. Im Doppel erreichte Linnenkohl gemeinsam mit Johannes Huther (DJK BW Münster) ebenso das Viertelfinale wie Theresa Neumann zusammen mit Julia Heidelbach (SC Niestetal) bei der weiblichen Jugend.

Ebenfalls drei Starter schickte der Kreis bei den B-Schülern einen Tag später in Bad Arolsen ins Rennen. Während sich Lennart Langlie (TV Amönau) immerhin einen Sieg gegen drei deutlich höher eingestufte Spieler erkämpfen konnte, aber dennoch in der Gruppenphase ausschied, schafften Luis Frettlöh (TSV Marbach) und Jonas Stiehler (TTV Ebsdorfergrund) die Qualifikation für die KO-Runde. Frettlöh unterlag dem späteren Zweitplatzierten Liam Rauck (TTC Seligenstadt), setzte sich aber gegen den ähnlich starken Mathias Bott (TTC Assenheim) mit 3:0 durch, was für den jungen Marbacher den Einzug in die Zwischenrunde bedeutete. Dort glich Frettlöh einen 0:2-Rückstand aus, musste sich aber schließlich im Entscheidungssatz geschlagen geben. In der Gruppe traf der bei den Herren so sensationell aufspielende Ebsdorfergrundler Stiehler auf den Topfavoriten Tayler Fox (TV Bad Schwalbach) und unterlag erwartungsgemäß. Spannend ging es in seinem zweiten Gruppenspiel zu. Das gewann der Herren-E-Klasse-Bezirksmeister Stiehler nach 1:2-Rückstand. In der Zwischenrunde setzte er noch einen drauf und qualifizierte sich in vier Sätzen. Gegen den Niestetaler Leon Graf unterlag Stiehler dann im Achtelfinale glatt in drei Sätzen. Mit einem 3:1-Erfolg in der Vorrunde qualifizierten sich Frettlöh / Stiehler ebenfalls für das Achtelfinale, wo beide dem nordhessischen Duo Köllner / Graf (SVH Kassel / Niestetal) in vier Durchgängen unterlagen.

Eine Woche später kämpften die A- und C-Schüler/-innen in Butzbach Pohl-Göns um die hessische Krone. Während sich Michael Fuchs (1. TTV Richtsberg) bei den A-Schülern mit zwei Krimisiegen im fünften Satz für die Zwischenrunde qualifizierte, musste Vereinskameradin Lea Grothe nach drei Niederlagen genauso passen wie Laura Winkler (TV Sterzhausen). Gemeinsam mit Mia Meteling (TTF Oberzeuzheim) erreichte die Richtsbergerin aber das Doppel-Viertelfinale. Winkler unterlag mit Partnerin Chantal Preis (SC Neukirchen) durch eine Fünfsatzniederlage die Runde der letzten Acht. Fuchs dagegen gewann in der Zwischenrunde auch sein drittes Fünfsatzmatch und wurde im Achtelfinale erst vom späteren Silbermedaillengewinner Gaganpreet Sohal (TuS Kriftel) gestoppt. Im Doppel gewann Fuchs mit Dennis Tschunichin (Eintr. Baunatal) sein Auftaktspiel im Achtelfinale, unterlagen eine Runde später aber den Hessenmeistern Sohal / Thielmann in drei Sätzen. 

Einziger Marburger Starter bei den C-Schülern war der Ginseldorfer Cedric Fuchs, der erstmals auf großer Bühne reinschnupperte, aber über die Vorrunde nicht hinaus kam.

 

Zu den Ergebnissen HEM Jugend und Schüler B

 

Zu den Ergebnissen HEM Schüler A und C